Momentaufnahmen | Nach 1992 bis 2014




Momente - multimedial dokumentiert und festgehalten in Umbruchszeiten nach der Abwicklung des ehemaligen DDR-Rundfunkzentrums im OT Oberschöneweide. Oftmals angereichert mit „Fundstücken“, die als Mosaiksteinchen so wichtig sind und bleiben für ein Gesamtbild und Verständnis für das 40 Jährige Rundfunkgeschehen in einer Diktatur.


Sehr schnell verschwinden die Buchstaben RUNDFUNK DER DDR, die in aktiven Rundfunkzeiten das Dach des Zusatzbaus und NICHT denkmalgeschützten "Hauses E-R" zieren. Inzwischen sind die Buchstaben im Berliner Buchstabenmuseuem zu bestaunen.



1996 statten auch Gerhard Gundermann und Barbara Thalheim dem Funkhaus Nalepastraße einen Besuch ab. Im YouTube-Video - siehe Sreenshotlink hin zum Video - ist u. a. eines der ehemaligen Sendestudios im Haus E-T zu sehen, bei dem die Technik längst ausgebaut ist. Siehe auch Dokumentation Funkstille.

Bei seinem Besuch damals im verwaisten Funkhaus nicht zu ahnen: Gerhard Gundermann stirbt 1998. Ein biografischer Musikfilm über den Liedermacher werden 20 Jahre später in den Kinos zu sehen sein: Filmtrailer zum Film "Gundermann"

I

Eigentumsverhältnisse auf dem ehemaligen Rundfunkgelände seit 1993


Freundlicherweise von Helmut Kopetzky zur Verfügung gestellt: Manuskript des Features "Der andere Kanal" | 1993

1993 | Produktion und Ausstrahlung eines eindrucksvollen Features von Helmut Kopetzky:

"Der andere Kanal".

Helmut Kopetzky dazu: "Ich habe eine Sendung darüber gemacht, wie der DDR-Rundfunk im Nullkommanix aufgelöst wurde. Das Ende war vielleicht unvermeidbar, aber menschlich war das eine große Tragödie."

Zwei Auszüge aus dem Feature-Manuskript:

Frau Sch.: Da ist den Leuten überhaupt keine Chance gegeben worden. Sondern eigentlich sind sie gebrochen worden stärker als vorher. Aber eigentlich ist ihnen nicht nur das Rückgrat sondern auch noch das Genick mit gebrochen worden.

Frau Sch.: Zu DDR-Zeiten war's schon kafkaesk. Aber jetzt ist es kafkaesk hoch hundert.


Einige Jahre nach dem Mauerfall mietet beispielsweise die Teldec den Saal eins für eine CD-Gesamtaufnahme von Lohengrin in der internationalen Starbesetzung der Berliner Staatsoper.

Wenn auch derzeit nicht käuflich bei JPC zu erwerben, besteht immerhin die Möglichkeit, in die drei CDs bei JPC reinzuhören. Im YouTube-Kanal von Daniel Barenboim ist u. a. auch diese eine geteilte Aufnahme zu finden.

I

Siehe auch: Musikprofis zur Akustik im Saal 1

Momentaufnahmen | Nachwendejahre bis 2014





Die Herausgeberin der Zeitreisen-Webpräsenz freut sich über Zeitzeugen:innen, die peu à peu helfen, die Seiten dieses Online-Portals mit historischen Dokumenten auch weiterhin zu füllen. || Entgegen genommen werden bereits aufbereitete digitalisierte Beiträge unter Einhaltung des Datenschutzes. Bitte melden Sie nicht mehr funktionierende Links. || Stationen der virtuellen Zeitreise